Lernen durch Erfahrung

Kinder lieben die Natur – und sie brauchen sie! Die Natur bietet Möglichkeiten seelische, körperliche und geistige Potentiale so zu entfalten, dass Kinder zu erfüllten Menschen werden. Romantik? Nein, Erkenntnisse aus der Gehirnforschung.

In unserer Naturkindertagesstätte „barfuss & gemüse“ geht es um Selbstständigkeit, Verantwortung, Abenteuer, freies Spiel, Selbstwirksamkeit, Partizipation – aufbauend auf den Erziehungsprinzipien „Natur“, „Gemeinschaft“, „Echtheit“, „Einfachheit“ und „Lernen durch Erfahrung“.

Durch den Umgang in und mit der Natur öffnen sich die Sinne und schult sich der Verstand. Kein Fernsehfilm könnte das ersetzen, was ein Kind etwa beim Klettern erlebt: Augen, Hände und Füße müssen gut kooperieren, um sicheren Tritt zu fassen an der Rinde des Baumstamms, ein Ausrutschen verwandelt Übermut in Vorsicht, das Einschätzen der Tragfähigkeit eines Astes lehrt planendes Handeln. Seine körperlichen Grenzen erfährt das Kind hier ebenso wie das überwältigende Gefühl, ein Ziel erreichen zu können. All diese Erfahrungen nisten sich ein in der Psyche des Kindes, formen seine Persönlichkeit.

Um einem Kind die Natur nahe zu bringen, braucht es gar nicht viel. Genug Raum und Zeit zum Toben und Kräftemessen unter freiem Himmel. Die Aufmerksamkeit für die Stille in einem dichten Wald. Zuneigung und Zuverlässigkeit Tieren gegenüber. Das bewusste Erleben der Jahreszeiten und das Bekanntwerden mit den vier Elementen: mit der Luft und dem Wasser, dem Feuer und dem Erdboden.

 

Ihre Ansprechperson für Fragen, Interessen, Kritik & Anregung  ist Kitaleiterin Frau Marén Dunzik (naturkita@theophanu.org).